Digitalisierung und Digitale Transformation
Unternehmen im Wandel
Digitalisierung

Digitale Transformation

Um was geht es eigentlich?

Die Digitalisierung bedeutet im Kern die Datenumwandlung von analog in digital und verfolgt den Zweck die Informationen digital zu speichern. Somit werden diese für die elektronische Datenverarbeitung verfügbar gemacht und sind maschinell verarbeitbar. Dadurch werden schneller Betriebsabläufe möglich, die zu einer Effizienzsteigerung und Verbesserung der Wirtschaftlichkeit führen. 

Klassische Beispiele für die Digitalisierung sind der Einsatz einer Buchhaltungssoftware, der elektronischer Rechnungseingang oder die Digitalisierung in der Industrie. In der Produktionstechnik geht es über die Digitalisierung von Verfahren für den Entwurf (CAD), Fertigung (CNC) und Montage (Roboter) bis hin zur Vernetzung von Produktionsprozessen auch über Unternehmensgrenzen hinaus.

Bei der Digitalen Transformation (auch: Digitaler Wandel) handelt es sich um einen in digitalen Technologien begründeten, fortlaufenden Veränderungsprozess im Unternehmen mit dem Ziel bestehende Prozesse und Geschäftsmodelle umzuwandeln.

Dadurch können die auf digitalen Technologien basierenden Verwertungspotentiale nutzbar gemacht und Umsatzsteigerungen durch neue Geschäftsmodelle erreicht werden. Zudem können Prozesse effizienter und kostengünstiger durch die Digitalisierung und Automatisierung gestaltet werden.

Evolution der Industrialisierung

Die Digitalisierung und die Digitale Trans­for­ma­ti­on spielen eng zusammen. Dabei ist die Digi­ta­li­sie­rung aber eine Grund­voraus­setzung für die Digitale Trans­for­ma­ti­on.

Mit den Herausforderungen der Digitalen Transformation befinden sich Unternehmen derzeit mittendrin in der 4. Stufe der In­dus­tri­ali­sie­r­ung. Ausgelöst mit der Erfindung der Dampf­maschine im 18. Jahrhundert, über die Massenfertigung an Fließbändern und Elek­tri­zi­tät im 19. Jh. bis hin zur dritten in­dus­tri­ellen Revolution im 20. Jh. durch den Einsatz von IT und Elektronik zur Auto­ma­ti­sier­ung der Pro­duk­ti­on, stehen wir am Anfang des 21. Jh. bereits in der vierten Stufe der Industrialisierung (Industrie 4.0).

Diese Entwicklung wird in den nächsten Jahren rasant an Tempo zunehmen und wird vermutlich in vielen Bereichen disruptive Innovationen hervorbringen, so dass bestehende Geschäftsmodelle und Verwertungspotentiale verschwinden. Jedes Unternehmen muss sich bereits heute mit der Digitalen Transformation auseinandersetzen, um auch in Zukunft erfolgreich zu sein.

Fortschritt durch Technik

Die Digitale Transformation stellt umfangreiche und vielschichtige Herausforderungen an Unternehmen. Aber ohne die Digitalisierung aller Daten und Prozesse im Unternehmen geht es nicht. Erst durch die Digitalisierung lassen sich erste Verbesserungen durch eine Automatisierung erreichen. Im zweiten Schritt lassen sich die Potentiale der vorhanden (digitalen) Daten durch Analyse dieser ausschöpfen und Abläufe optimieren. 

Unternehmen benötigen dazu eine leistungsstarke Digitale Plattform und Partner. 

    • einfache Bedienung, Austausch und Bereitstellung von Daten, Informationen oder Wissen
    • Unabhängigkeit von Geräten und Betriebssystemen
    • Zugriff auf alle Daten von überall (Mobilität)
    • zentrale, redundanzfreie Datenhaltung
    • Integration vorhandener digitale Plattformen und Systeme (z.B. ERP, CRM)
    • leistungsstarke und mitwachsende IT-Infrastruktur
    • Sicherheit der Daten
    • schnelle Realisierung von Innovationen (Time-to-Market) durch leistungsstarke IT und Entwicklungsprozesse (DevOps)

    Wir können Ihnen helfen

    Wir helfen und unterstützen Sie gerne mit unserem Know-How im Bereich der Digitalisierung und unterstützen Sie um für die Herausforderungen des Digitalen Wandels gerüstet zu sein.