Das Moderne Intranet (4/9)

Personenprofile

Man kennt es aus den meisten Community-Websites: Benutzer hinterlegen ihr Profil mit Foto, Kontaktdaten und Interessen oder Skills. Auch das ist im Intranet eine durchaus sinvolle Sache: Nicht nur die Identifikation der einzelnen Mitarbeiter mit dem Unternehmen wird gesteigert, es ermöglicht auch neue Kommunikationswege und das Finden des direkten Weges zu einer bestimmten Person oder Know-How-Trägers.

Von der Telefonliste zum Mitarbeiterverzeichnis

Die klassische Anwendung schlechthin in herkömmlichen Firmenintranets ist die sog. Telefonliste. Hier kann mehr oder weniger komfortabel die interne Rufnummer einer Person nachgeschlagen werden (wenn man ihren Namen weis).

Die Integration von Personenprofilen im Intranet erweitert diese Funktionalität lediglich:

  • Die Profile werden aus einer zentralen Quelle (z.B. LDAP oder ADS) importiert. Ab da können sie von der Person selber ergänzt werden um ein Foto (falls gewünscht), Skills, persönliche Interessen, Kontaktdaten, Standort etc.
  • Über die Abteilung oder auch die Skills können Personen gezielt gesucht werden ("Ich suche jemanden aus dem Versand", "Ich suche jemanden, der sich mit der Maschine XY auskennt")
  • Durch die Mitarbeiterfotos wird der Kontakt stärker emotionalisiert (Statt: "Versand ist -262" - "Das ist also die Frau Winter aus der Versandabteilung, die kenn ich ja schon von der letzten Betriebsfeier"). Selbstverständlich sollte das Bereitstellen eines Fotos jedem Mitarbeiter freistehen.

Kein redaktioneller Mehraufwand

Es ist vielleicht interessant zu erwähnen, dass die Pflege der Mitarbeiterprofile durch die Mitarbeiter selber geschieht, also keinen administrativen Mehraufwand bedeutet.

Lesen Sie weiter: